Lions Club Osnabrück

Dieser Kalender ist ein Projekt des Fördervereins des Lions Clubs ­Osnabrück-Penthesilea e. V. Der Club gehört zur Organisation Lions Clubs International mit weltweit 1,4 Millionen Mitgliedern, deren Ziel es ist, unter dem Motto »Wir dienen« (»we serve«) aktiv für bedürftige Mitmenschen einzutreten. Unser 1996 gegründeter ­Osnabrücker Frauenclub hat sich als besonderen Schwerpunkt die Förderung von Kindern und Jugendlichen, vor allem in und um ­Osnabrück, gesetzt.

Der Reinerlös des diesjährigen Kalenders unterstützt Bildungsprojekte des Osnabrücker Kinderhilfswerks terre des hommes Deutschland e. V. Schirmherr des Projekts ist Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (Stadt Osnabrück).

terre des hommes Deutschland e. V.
terre des hommes Deutschland e. V. – Hilfe für Kinder in Not – betreut vielseitige ­Bildungsprojekte für Kinder weltweit. Denn Kinder mit Bildung sind Kinder mit Zukunft! Das Kinder­hilfswerk feiert 2017 seinen 50. Geburtstag.
In der Schule lernen Kinder sehr viel mehr als schreiben und rechnen: Sie lernen, die Welt zu begreifen und sich in ihr zurechtzufinden. Aber weltweit können etwa 58 Millionen Kinder nicht zur Schule gehen – zum Beispiel weil sie ihren Lebensunterhalt selbst verdienen müssen, weil die nächste Schule zu weit entfernt ist oder weil sie auf der Flucht sind. Doch die Zukunft eines Kindes ist eng mit seinen Bildungschancen verbunden. Durch Bildung und Ausbildung bekommen Kinder und Jugendliche eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt und damit die Möglichkeit, auf eigenen Füßen zu stehen.
Daher enthält ein großer Teil der von terre des hommes geförderten Projekte Bildungsangebote. terre des hommes engagiert sich besonders für Mädchen und Jungen, die einen erschwerten Zugang zu Bildung haben. Gerade für diese Kinder muss Bildung noch mehr leisten: Sie muss ihr Vertrauen in die Menschen wiederherstellen und ihnen helfen, ihren Platz in der Welt zu finden.
Vorstandssprecher Jörg Angerstein: »terre des hommes feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag. Unser Einsatz für Kinder in Not hat auch heute nichts von seinem Engagement und leider auch von seiner Notwendigkeit verloren. Deshalb freuen wir uns sehr über jeden, der uns unterstützt, und bedanken uns bei allen, die an dem Osnabrücker Adventskalender beteiligt sind und die ihn erwerben.«